Allgemeine Blinden und Sehbehindertenhilfe e.V. (ABSH e.V.) | Begegnungen schaffen
Sie befinden sich hier:    Startseite   →   Presse   →   Presse Archiv   →   Begegnungen schaffen
Seiteninhalt - Startpunkt für Screenreader

Zollern-Alb-Kurier | 21.11.2011


Begegnungen schaffen

Erste Blinden-Fachmesse „weiter – sehen” in der Messe
Reges Besucherinteresse am Samstag in der Sparkassenarena. Die Allgemeine Blinden-und Sehbehindertenhilfe e.V. (ABSH) veranstaltete ihre erste Fachmesse „weiter-sehen” und lockte mit Attraktionen.

Balingen. Anna Kupferschmid, Vorsitzende des Vereins, begrüßte Die Anwesenden am Vormittag und eröffnete die Veranstaltung, für die Oberbürgermeister Helmut Reitemann die Schirmherrschaft übernommen hatte. In einer kurzen Ansprache dankte sie den vielen Helfern und wünschte gutes Gelingen für die größte Messe ihrer Art in der gesamten Region.

Der Diplom-Sozialarbeiter (FH) und Messe-Hauptorganisator Harald Eigler zeigte sich stolz über das Ergebnis und die bisherige Ent-wicklung des Vereins. Mit zehn Gründungsmitgliedern habe im März dieses Jahres angefangen, berichtete er. Mittlerweile gehe die Zahl auf die 200 zu und schließe Mitglieder nicht nur innerhalb Baden-Württembergs ein. Den schnellen Anstieg erklärte Eigler damit, dass der Verein nicht nur für Blinde und Sehbehinderte offen sei. Schließlich sei es erklärtes Ziel der Organisation zu informieren, gegenseitig zu sensibilisieren, Gelegenheit für Begegnungen zu schaffen und damit zu integrieren.

Seine Frau, Marita Bürmann-Eigler, nutzte die Gelegenheit und dankte den zahlreichen Sponsoren. Neben der Bereitstellung der Halle und der Bestuhlung sorgten sich etwa Firmen aus der näheren Region um Speisen und Getränke. Ohne die ehrenamtlichen Helfer sei die Veranstaltung aber nicht möglich gewesen, ergänzte Harald Eigler und lobte die Helfer, die zuletzt „beinahe Tag und Nacht im Einsatz waren”.

Messebesucher

Foto Alexander Stoll

Das Messeprogramm, das sich sowohl an Blinde und Sehbehinderte wie auch an Nichtbehinderte richtete, war grob in drei Einheiten geteilt: Im Foyer konnten sich die Besucher an acht Ständen über praktische Hilfsmittel für den Alltag informieren. Neben bekannten Utensilien waren elektronische Helfer ein großes Thema. In fünf Fachvorträgen sprachen Profis aus dem Kreis Probleme und Lösungen im Umgang mit Sehbehinderung an.

Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgte der dritte Teil am Nachmittag. Harald Eigler hatte den Schlagersänger Oliver Thomas für einen Auftritt gewinnen können. Anschließend traten auf dem Spielfeld die Bundesligavereine SG Mainz-Würzburg und PSV Köln beim Blindenfußball gegeneinander an (siehe Lokalsport).

Bei der Eröffnung der Blindenmesse (v. l.): Frank Wörz vom Versorgungsamt des Landratsamts Zollernalbkreis, Dietrich und Anna Kupferschmid, Harald Eigler und seine Frau Marita Bürmann-Eigler, Oberbürgermeister Helmut Reitemann und Dotternhausens Bürgermeisterin Monique Adrian.

Letzte Aktualisierung 16.04.2013  |   © 2018 Allgemeine Blinden und Sehbehindertenhilfe e.V. (ABSH e.V.)   |   Design Ruf-Dienst
 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährt man alles zum Datenschutz.